DEINZER + WEYLAND
G.HOFFMANN
URBAN + SCHLICK
WOLF

Mehr Transparenz bei Einzelraumfeuerungsanlagen

Seit Anfang des Jahres müssen Hersteller auch bei Pelletkaminöfen das EU-Energieeffizienzlabel anbringen. Damit wird bei den Öfen der gleiche Weg eingeschlagen wie zuvor bei Holzzentralheizungen, die das Label seit dem 1. April 2017 tragen oder bei Öl- und Gasheizungen, für die es bereits seit September 2015 Pflicht ist. Außerdem müssen Hersteller ab sofort ein Produktdatenblatt sowie eine technische Dokumentation bei der Auslieferung der Produkte beilegen.

Für Verbraucher sollen mit dem Label die Unterschiede in der Energieeffizienz verschiedener Arten von Einzelraumfeuerungsanlagen deutlich gemacht und somit die Vergleichsgrundlage gestärkt werden. Verbraucher können anhand des Labels jedoch nur Unterschiede in der Energieeffizienz verschiedener Arten von Einzelraumfeuerungsanlagen feststellen, nicht aber Geräte verschiedener Hersteller direkt miteinander vergleichen. Daher bietet es sich an, bei der Auswahl einer geeigneten Anlage die fachkundige Meinung eines Experten einzuholen.

Wie auch bei den bereits bekannten Labeln wird per Ampelfarbe die Klasse kenntlich gemacht: Je grüner, desto besser. Die hocheffizienten Pelletkaminöfen erreichen in der Regel die beste Effizienzklasse A++.

Erfahren Sie mehr über die Förderung durch den Bund unter: http://www.bafa.de/DE/Energie/Heizen_mit_Erneuerbaren_Energien/Biomasse/biomasse_node.html

(Quelle:  HaustechnikDialog News vom 12.01.2018 | http://www.haustechnikdialog.de/News/20091/Energielabel-ab-Januar-auch-Pflicht-fuer-Pelletkaminoefen